Am Sonntag fanden die Offenen Westdeutschen Meisterschaften im Street Dance statt.

Die Mädchengruppe von Kim Göbbels startete im Wettbewerb der Junioren 2 "Small Teams" (3 bis 8 Tänzerinnen) und errang den Vizemeistertitel von 5 gestarteten Teams.  In zwei Runden wurden diese Meisterschaften ausgetanzt. (1. Runde Sicherungsrunde und Punkteverteilung; 2. Runde Platzierung)

Austragungsort war die Niederrheinhalle in Wesel, Veranstalter die StreetDanceFactory.

Ganz herzlichen Glückwunsch euch allen! 

Über einen richtig guten Einstieg ins Turniergeschehen freuten sich Bernd Stockmann und Cornelia Pein-Stockmann nach monatelanger Zwangspause bedingt durch die Corona-Pandemie.

Beim TSC Werne wurden die Christophorus-Pokale im Rahmen der NRW-Pokale ausgetanzt und die Beiden stießen auf ein Feld von 9 Paaren der gemischten Sen. III B/A Klasse. Mit der vollen Punktezahl wurden die Beiden ins Finale gewertet und behaupteten sich dort klar. Ein Paar der Sen. III A gewann das Turnier - nur ein Paar der Sen. III B mussten Bernd und Cornelia an sich vorbeiziehen lassen, so dass sie innerhalb der B-Paare den 2. Platz belegten.

Wir freuen uns mit euch über den Wieder-Turniereinstieg und gratulieren sehr herzlich!

Das Maritim Hotel in Magdeburg war Austragungsort der Deutschen Meisterschaften Hauptgruppe S Latein am gestrigen Samstag. Nachdem im März kurzfristig diese Meisterschaft wegen der Corona-Pandemie abgesagt wurde, fand diese nun unter einem klaren Hygienekonzept statt.

46 Paare waren in der Vorrunde an den Start gegangen. Mit 24 Paaren begann um 20 Uhr die erste Zwischenrunde am Abend - mit immer nur 4 Paaren auf der Tanzfläche. Im Finale tanzten erstmals 6 Paare gemeinsam auf der Fläche - die Besetzung war nahezu dieselbe wie im letzten Jahr. Artur Balandin und Anna Salita gelang in diesem Jahr erstmalig der Sprung auf das zweitoberste Treppchen - mit Platzziffer 10 war das am Ende ein ganz eindeutiges Ergebnis.

Wir freuen uns sehr mit euch! Ganz herzliche Glückwünsche!

Nach 7  1/2 Monaten wieder das erste Turnier tanzen zu können - das war ein ganz emotionaler Moment für Wolfgang-Dieter und Angelika Schmitt. 22 Paare waren zum Einladungsturnier der Sen. IV S Standard beim Schwarz-Gold Aschaffenburg angetreten - die Paare kamen aus sieben Landesverbänden.

Das Turnier wurde nach L66-Modus ausgetragen, das bedeutete zwei Vorrunden, Semifinale und Finale unter Beachtung eines Hygienekonzeptes.

Dieter und Angelika waren voller Freude zum Turnier angetreten - "... Nach siebeneinhalb Monaten Pause war uns das Ergebnis ziemlich egal...", so Angelika, umso schöner, dass die Beiden das siebenpaarige Finale erreichten. Noch größer die Freude bei der Siegerehrung: 4. Platz in dem leistungsstarken Feld. 

Wir freuen uns sehr mit euch! Ganz herzliche Glückwünsche!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.